„Bis heute hat die Literatur die gedankenschwere Unbeweglichkeit, die Ekstase und den Schlaf gepriesen.
Wir wollen preisen die angriffslustige Bewegung, die fiebrige Schlaflosigkeit, den Laufschritt,
den Salto mortale, die Ohrfeige und den Faustschlag.“

 

(F. T. Marinetti, Manifest des Futurismus, Le Figaro v. 20. Februar 1909)